1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Gegen Hannover keine „Bankdrücker”

Mönchengladbach : Gegen Hannover keine „Bankdrücker”

Auf der Bank sitzen: Michael Melka, Marcel Ketelaer, Morten Skoubo, Vaclav Sverkos, Andreas Spann sowie A-Junior Marcel Jansen und Amateur Dennis Puhl.

Es hat nominell schon hochkarätigere „Bankdrücker” gegeben bei Borussia Mönchengladbach. Doch was zählen nach Ewald Lienens Erklärungs-Monolog am Donnerstag schon Namen?

Genauso wenig wie ein Blick in die Statistik - den wir aber wagen wollen, um das Fünkchen Hoffnung der Borussen-Fans zu schüren. Gegen keine andere Mannschaft verlor Hannover 96 öfter, sie gewannen gar nur eine der letzten 14 Partien (2:1 auf dem Bökelberg 1987).

Und die beste Nachricht: Der letzte Heimsieg der 96-er gegen Mönchengladbach liegt sage und schreibe 30 Jahre zurück! Am 4. März 1972 gewann Hannover, das heute wieder den zuletzt gesperrten Mohammadou Idrissou einsetzen darf, mit 2:0.