1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Köln: Funkels Offensive: FC mit bester Elf am Bökelberg

Köln : Funkels Offensive: FC mit bester Elf am Bökelberg

Friedhelm Funkel interessiert Kölns Bökelberg-Bilanz nicht.

„Ich habe mit meinen Mannschaften in Mönchengladbach immer ganz gut ausgesehen”, schmunzelt der FC-Trainer vor dem Bundesligastart des Aufsteigers bei Borussia Mönchengladbach am Sonntag (17.30 Uhr).

Dass die „Geißböcke” in der Vergangenheit dort selten über den Status des Punktelieferanten hinaus gekommen waren, nimmt Funkel allenfalls am Rande wahr.

Doch Funkel wäre nicht Funkel, würde er den jeweiligen Gegner nicht über den grünen Klee loben. In fast schon Lienenscher Diktion stellt er fest: „Mönchengladbach ist eine sehr, sehr gute Mannschaft, die sehr gut gearbeitet hat. In der letzten Saison war Borussia gemeinsam mit den Bayern die heimstärkste Mannschaft. Hier wird in einem ruhigen Umfeld hervorragende Arbeit geleistet.”

Außerdem „ist es immer toll am Bökelberg zu spielen”. Doch dann ist auch Schluss mit den Nettigkeiten. Köln soll am Sonntag punkten.

Und ganz entgegen sonstiger Gewohnheiten verkündet er, mit welcher Elf der FC seine Premiere erfolgreich gestalten soll: Wessels - Cullmann, Sichone, Dogan, Heinrich - Schindzielorz, Lottner, Springer - Scherz, Ebbers, Voronin. Nur für Sebastian Helbig lässt der Trainer ein Hintertürchen offen: „Die Entscheidung zwischen Ebbers und Helbig fällt Sonntag.”

Personell hat Friedhelm Funkel kaum Sorgen. Zwar befindet sich Thomas Cichon nach dem Muskelfaserriss noch in der Reha und ist Alex Voigt noch drei Spiele lang gesperrt, doch kann der Trainer seine derzeit stärkste Elf aufbieten.

Nicht zum Kader gehören Florian Kringe, Michael Niedrig und Evangelos Nessou. Sie sollen den Amateuren in der Regionalliga am Sonntag gegen RW Essen zu einem erfolgreichen Start verhelfen.