1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Köln: FC mit über 10.000 Fans nach Oberhausen

Köln : FC mit über 10.000 Fans nach Oberhausen

Man könnte meinen, Zweitliga-Spitzenreiter 1. FC Köln unternimmt Freitag eine „Familientour”.

Jüngst begrüßte der Klub vom Rhein sein Mitglied Nr. 10.000. Mindestens 10.000 Fans, eher 12.000, werden die „Geißböcke” am Freitag ins Niederrhein-Stadion (Kapazität: 21.000 Zuschauer) begleiten, wo der Tabellenvierte RW Oberhausen die einzig ungeschlagene Mannschaft der Liga empfängt.

„Da fehlen einem die Worte. Das ist ein riesiger Vertrauensvorschuss unserer Fans”, staunt Manager Andreas Rettig und hofft, „dass dies auch dann der Fall ist, wenns irgendwann einmal nicht so gut läuft”.

Der Vorteil der „Massenwanderung” am Freitag nach Oberhausen liegt auf der Hand. FC-Trainer Friedhelm Funkel: „Die stimmgewaltige Unterstützung ist gesichert.”

Dennoch: Die Punkte sind noch lange nicht in Köln. Wie der FC gewann auch Oberhausen alle fünf bisherigen Heimspiele, unter anderem je 1:0 gegen Mainz und Freiburg.

Funkel: „Ein Faustpfand, womit sie wuchern können. Wir wissen, was uns da erwartet. Oberhausen spielt aus einer sehr stark gestaffelten Abwehr, steht im eigenen Stadion extrem kompakt, fängt sehr verhalten an und schießt die Tore meistens in der zweiten Halbzeit.”

Respekt verdiene die bisherige Leistung der Gastgeber, deren Trainer Aleksandar Ristic selbstverständlich den 1. FC Köln zum Favoriten stempelt, um damit - legitim - seine Elf „heiß” zu machen.

Da die Kölner Elf ihre Erfolgs-Serie auszubauen gedenkt, ist Funkels Erwartung nachvollziehbar: „Ich denke, dass meine Mannschaft voller Leidenschaft ihre Arbeit erledigt. So, wie sie das bisher getan hat.”