Köln: Die Suche geht weiter: Beiersdorfer sagt dem FC ab

Köln: Die Suche geht weiter: Beiersdorfer sagt dem FC ab

Dietmar Beiersdorfer wird nicht neuer Sportdirektor des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln. „Ja, das ist so”, sagte Beiersdorfer der Nachrichtenagentur dpa.

Er habe Claus Horstmann, dem Vorsitzenden der FC-Geschäftsführung, seine Entscheidung am Donnerstag telefonisch mitgeteilt. Beiersdorfer begründete sein Nein nicht.

Er galt als aussichtsreicher Kandidat auf die Nachfolge von Volker Finke, von dem sich die Kölner am 10. März nach dem 1:0-Sieg gegen Hertha BSC getrennt hatten. Seitdem hat der 1. FC Köln vier Spiele nacheinander verloren und nur einmal Unentschieden gespielt.

Unterdessen wird es immer wahrscheinlicher, dass Stale Solbakken trotz des sportlichen Niedergangs und nur zwei Siegen im Jahr 2012 auch in der Partie am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach FC-Chefcoach sein wird. Der Norweger leitete am Donnerstag das nicht-öffentliche Training im RheinEnergieStadion. Zudem lud der Verein für diesen Freitag (13.00 Uhr) zur Spieltags-Pressekonferenz mit Solbakken ein.