1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Aachen: Der Schlagbaum könnte wieder niedersausen

Aachen : Der Schlagbaum könnte wieder niedersausen

Das „Heute-Journal” präsentierte die Sensation kurz vor dem Abpfiff. Joschka Fischer, jahrelang der Hitparadenstürmer in der Reihe „Der beliebteste Politiker Deutschlands” plumpste vom Thron - Folgen der Visa-Affäre. Die noch größere Überraschung ist die Wahl des Nachfolgers. Bei Otto Schily hatte man häufig den Eindruck, dass Fröhlichkeit steuerpflichtig sei. So trocken kam der Innen- und Sportminister daher.

Am Ende setzten sich Eigenschaften wie Kompetenz, Hartnäckigkeit, Entschlossenheit und vielleicht auch Strenge durch. Plötzlich sind solche Tugenden wieder gefragt - nie war Schily beliebter als heute. Und wer den 72-Jährigen im persönlichen Gespräch erlebt, hat es mit einem durchaus humorbegabten Menschen zu tun.

Das Spaß ist endlich, beim Thema Sicherheit für die Fußball-WM ist Schily eher ein Hardliner. Die ersten 800.000 Tickets für die WM sind bereits vergeben. Welche Karten haben Hooligans? „Ich hoffe keine”, sagt der Sportminister beim Besuch in unserer Redaktion. Die Eintrittskarten werden nur namensbezogen vergeben. „Wer Stadionverbot hat, soll keine Karte bekommen”, sagt der dienstälteste Minister.

Damit derart radikalen Anhänger das Fest nicht stören können, erwägt der Minister „im äußersten Notfall” den Schritt zurück. Maßnahmen aus dem „Otto-Katalog”: Der Schlagbaum und die Vorgaben des Schengen-Abkommens könnten während WM wieder fallen, Einreisende an den Grenzen kontrolliert werden. „Davor werden wir nicht zurückschrecken, wenn es notwendig sein sollte.”