1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Borussen-Chef Adalbert Jordan gestorben

Mönchengladbach : Borussen-Chef Adalbert Jordan gestorben

Adalbert Jordan, Präsident des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, ist tot.

Wie der Verein am Sonntag mitteilte, starb Jordan am späten Samstagabend nach schwerer Krankheit im Alter von 66 Jahren.

Jordan hatte das Präsidentenamt bei der Borussia seit September 1999 inne. Der Bauunternehmer und frühere Mönchengladbacher Stadtdezernent Jordan war im Februar 1999 als Stellvertreter von Klubchef Wilfried Jacobs in das Führungsgremium des Vereins gekommen.

Sieben Monate später zog sich Jacobs zurück, Jordan wurde neuer Chef des damaligen Zweitligisten.

Wegen seiner schweren Krankheit übte der in Hannover geborene Diplom-Ingenieur Jordan zuletzt das Tagesgeschäft bei der Borussia nicht mehr aus. Das oblag den Vizepräsidenten Rolf Königs und Siegfried Söllner sowie Geschäftsführer Stephan Schippers und Sportdirektor Christian Hochstätter.

Dennoch wirkte Jordan in seiner kurzen Amtszeit massiv daran mit, dass sich der einst familiär geführte Verein in ein modernes Fußball-Unternehmen wandeln konnte.