1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Aufsichtsrat wählt Hans Meyer ins Präsidium

Mönchengladbach : Aufsichtsrat wählt Hans Meyer ins Präsidium

Borussia Mönchengladbach holt sich noch zusätzliche sportliche Kompetenz in die Klubführung. Der Aufsichtsrat wählte am Mittwoch den ehemaligen Trainer Hans Meyer einstimmig in das Präsidium.

Damit bindet der Verein neben Vize-Präsident Reiner Bonhof, der bisher der einzige Sportfachmann im höchsten Vereinsgremium war, einen weiteren Experten in die Arbeit des Fußball-Bundesligisten ein.

„Fußball ist unser Kerngeschäft, deshalb ist uns sportliche Kompetenz im Präsidium wichtig. Wir haben mit der Einbindung von Rainer Bonhof im Februar 2009 einen wichtigen Schritt gemacht und sehen in der Berufung von Hans Meyer ins Präsidium eine logische Weiterentwicklung”, so Präsident Rolf Königs.

Meyer arbeitete von September 1999 bis Juni 2004 als Trainer für die Borussia und führte sie zurück in die Erste Bundesliga. In der Saison 2008/2009 kehrte der heute 68-Jährige zurück und rettete als Nachfolger des entlassenen Jos Luhukay die Mannschaft vor dem Abstieg. Nach der Saison zog sich Meyer ins Privatleben zurück, blieb dem Verein aber als Ratgeber verbunden.

„Ich habe mich in den letzten Monaten bewusst gegen eine nochmalige Tätigkeit als Vereinstrainer entschieden. Die Aussicht, mich in Borussias Präsidium bei der sportlichen Entwicklung des Clubs mit einzubringen, hat mich dagegen sehr gereizt. Ich freue mich auf die Arbeit bei Borussia, insbesondere auf den Austausch mit meinem Präsidiumskollegen Rainer Bonhof, Sportdirektor Max Eberl und Trainer Lucien Favre”, verdeutlicht Meyer.