1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Mönchengladbach: Alkoholverbot beim Fußballderby Gladbach gegen Köln

Mönchengladbach : Alkoholverbot beim Fußballderby Gladbach gegen Köln

Um Ausschreitungen beim rheinischen Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am kommenden Samstag (24. Oktober) zu verhindern, wird es erstmals am Rande eines Fußball-Bundesliga-Spiels in Deutschland ein flächendeckendes Alkoholverbot geben.

Das teilte die Polizei am Mittwoch in Mönchengladbach mit. Bei den letzten Aufeinandertreffen der beiden Klubs hatten verfeindete Fangruppen für schwere Krawalle, zerstörte Busse und Bahnen sowie Schlägereien gesorgt. Derartige Szenen wolle man am Samstag unbedingt vermeiden, sagte der zuständige Einsatzleiter der Polizei, Ulrich Fomferra.

„Wir werden Randalierern die rote Karte zeigen”, erklärte Fomferra und wies darauf hin, dass die Polizei über die Vorbereitungen der Mönchengladbacher Hooligan- und Ultra-Szene vor dem Derby bestens informiert sei. So soll ein Marsch des „schwarzen Fanblocks” durch die Mönchengladbacher Innenstadt verhindert werden.

Insgesamt 1200 Polizeibeamte und Dutzende Mitarbeiter des Ordnungsamtes sollen auf insgesamt 142 Straßen in Mönchengladbach das von der Stadt verhängte Alkoholverbot durchsetzen.

So dürfen zwischen 9 und 15.30 Uhr am Samstag weder Kioske, noch Supermärkte, Getränkemärkte oder Gaststätten Alkohol verkaufen. Mitgebrachter Alkohol darf auf offener Straße nicht getrunken werden, allgemein sei auch der Verkauf von Glasflaschen aller Art verboten.

Laut Polizei hat es ein derart flächendeckendes Alkoholverbot am Rande eines Fußballspiels in Deutschland bisher noch nie gegeben.