Mönchengladbach: Vielleicht mit Arango nach Braunschweig

Mönchengladbach: Vielleicht mit Arango nach Braunschweig

Dass Lucien Favre am Donnerstag, passend zur närrischen Zeit, 1111 Tage als Trainer der Borussia im Amt ist, wie eine lokale Zeitung ausgerechnet hat, ist den Mönchengladbachern keinen Tusch wert.

Lustig war‘s in den letzten Wochen ohnehin nicht rund um den Borussia-Park, nach sieben sieglosen Ligaspielen ist der einst schöne Vorsprung auf die Konkurrenz geschrumpft. Und am Ende des 23. Spieltages könnte sich die Borussia auf Tabellenplatz neun wiederfinden.

Samstag treten die Gladbacher beim Tabellenletzten Eintracht Braunschweig an, und „natürlich wollen wir dort gewinnen“, sagt der Trainer, der vielleicht wieder auf die Künste von Juan Arango setzen kann. Der Venezolaner hat am Donnerstag „kurz trainiert und nicht viel gespürt“ von den Adduktorenproblemen, so Favre. Ob der 33-Jährige im Aufgebot stehen wird, entscheidet sich noch am Donnerstag.

(fö)
Mehr von Aachener Nachrichten