Borussia Mönchengladbach auf Werbetour: Millionen-Erlöse in China nur für Branchenführer

Borussia Mönchengladbach auf Werbetour : Millionen-Erlöse in China nur für Branchenführer

Für Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach war die erste Werbetour in China ein Erfolg. „Dass unsere Mannschaft für eine Woche dort war, hat für riesiges Aufsehen gesorgt“, sagte Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers dem Fachmagazin „Kicker“.

Der Club hat in Shanghai bereits ein Büro und vor Ort wurden weitere Partnerschaften geschlossen, um auch den Schulfußball in China mit eigenen Trainern voranzutreiben. „Natürlich wollen wir mittelfristig mit dem Engagement Geld verdienen. Aber das wird nur über Nachhaltigkeit funktionieren. Es ist ein langer Weg, um in China erfolgreich zu sein.“

Große Millionen-Erlöse werde es auf dem Markt aber nur für Branchenführer geben. „In dieser Position sehe ich in Deutschland nur den FC Bayern mit seinen vielen Topstars, vielleicht auch noch Borussia Dortmund“, meinte Schippers.

Die Hoffnung auf einen spektakulären Transfer aus dem Reich der Mitte stehe keineswegs im Vordergrund. „Das hat für uns keine Priorität. Borussia wird nur nach sportlichen Gesichtspunkten Spieler auswählen. Einen Marketing-Gag wird es bei uns nicht geben“, betonte Schippers. Der Club war unmittelbar nach Saisonende mit einer großen Delegation und der Mannschaft eine Woche in Guangzhou und Shanghai unterwegs.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten