Mönchengladbach: Kim Källström passt nicht ins de Jong-Ersatz-Profil

Mönchengladbach: Kim Källström passt nicht ins de Jong-Ersatz-Profil

Das Transferfenster schließt langsam und knarrend, viel Lärm um Nichts inklusive. Bis zum 31. Januar kann Luuk de Jong noch darauf hoffen, mehr zum Fußball spielen zu kommen. Das Interesse von Newcastle United, den Dauer-Banksitzer von Borussia Mönchengladbach auf die Insel zu holen, ist verbürgt.

Der Tausch auf Leihbasis mit Papiss Demba Cissé käme dem Interesse Borussias entgegen, sich nur auf einen Deal einzulassen, wenn man entsprechenden Ersatz erhält. Cissé wäre sicherlich ein ernstzunehmende Alternative zum niederländischen Stürmer.

Anders als etwa Kim Källström, der angeblich kurz vor einer Unterschrift für den Bundesligisten stehen soll. Diese Meldung entbehrt jeglicher Substanz, der 31-jährige Mittelfeldspieler von Spartak Moskau passt wohl kaum ins de Jong-Ersatz-Profil.

Und dass Max Eberl für den schussstarken Schweden extra Juan Arango zurück nach Venezuela schicken oder Lucien Favre blitzschnell auf ein System mit einem hinter den Spitzen agierenden offensiven Mittelfeldspieler wechseln wird, ist kaum zu erwarten.

(bsc)
Mehr von Aachener Nachrichten