Kein vorzeitiges Ende: Hecking will bei Gladbach bis Saisonende weitermachen

Kein vorzeitiges Ende : Hecking will bei Gladbach bis Saisonende weitermachen

Für Dieter Hecking ist ein vorzeitiges Ende seiner Tätigkeit bei Borussia Mönchengladbach auch im Falle einer Niederlage am Wochenende bei Hannover 96 kein Thema.

„Ich bin kein wankelmütiger Mensch. Wenn ich mich entschieden habe, ziehe ich das auch hundertprozentig durch – unabhängig vom Ergebnis in Hannover“, sagte der Fußball-Lehrer am Donnerstag.

Der Club hatte beschlossen, sich nach der Saison vorzeitig von Hecking zu trennen. Der Coach wollte nach der Entscheidung eigentlich sofort hinwerfen, entschied sich aber dann, bis zum Saisonende zu bleiben. „Wie der Verein das sieht, ist eine andere Frage“, sagte Hecking. Zuletzt hatten die Borussen nur einen Sieg in acht Spielen geschafft.

In Hannover könnte Kapitän Lars Stindl nach einer Denkpause ins Team zurückkehren. Man habe ihm im Training den Ärger über die Nicht-Berücksichtigung im Spiel gegen Werder Bremen am vergangenen Sonntag nicht angemerkt, meinte Hecking. „Es geht auch nur um den Mannschaftserfolg, nicht um Stindl, nicht um Hecking. Wir wollen das Ziel Europa erreichen“, sagte der Trainer.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten