Gladbach-Vize Bonhof lobt Hecking und stützt Trainer-Wechsel zu Rose

„In schwieriger Phase stabilisiert“ : Gladbach-Vize Bonhof lobt Hecking und stützt Trainer-Wechsel

Vizepräsident Rainer Bonhof hat den scheidenden Trainer Dieter Hecking als einen „Gewinn“ für den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach bezeichnet und dennoch den Wechsel zu Marco Rose gelobt.

„Dieter wird bei Borussia immer willkommen sein, er hat uns sportlich in einer schwierigen Situation stabilisiert, er war und ist ein Gewinn für uns“, sagte der Weltmeister von 1974 in einem Interview der „Rheinischen Post“ (Samstag).

Hecking werde immer „ein super Trainer“ bleiben und sei „im Herzen ein Borusse“. „Aber wenn man zu der Erkenntnis kommt, eine neue Ausrichtung haben zu wollen und dann auch noch die Chance hat, einen dazu passenden Trainer wie eben Marco Rose zu bekommen, muss man sagen, dass Max Eberl das gut gemacht hat, und seinen Weg unterstützen“, sagte Bonhof zur Entscheidung von Sportdirektor Eberl. Zur neuen Saison hat die Borussia Marco Rose von RB Salzburg verpflichtet.

Hecking hatte den Job am 22. Dezember 2016 von André Schubert übernommen. Damals war die Borussia aus der Champions League ausgeschieden und hatte als Tabellen-14. nur vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Hecking schloss mit dem Team seinerzeit die Saison als Neunter ab und verpasste mit der gleichen Platzierung im Jahr darauf erneut den Europacup. Nach einer schwachen Rückrunde - am 20. Spieltag stand die Borussia noch auf Rang zwei - muss Gladbach noch um die Rückkehr ins internationale Geschäft kämpfen.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten