1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

BVB mit Hitz und Delaney: Gladbach-Coach Rose wechselt sieben Mal

BVB mit Hitz und Delaney : Gladbach-Coach Rose wechselt sieben Mal

Borussia Dortmund startet auch im DFB-Pokal-Viertelfinale bei Borussia Mönchengladbach mit Marwin Hitz im Tor.

Trainer Edin Terzic setzte den 30 Jahre alten eigentlichen Stammkeeper Roman Bürki am Dienstagabend erneut nur auf die Bank. Stellvertreter Hitz hatte bislang im Pokal ohnehin gespielt, zuletzt aber auch in der Liga den Vorzug vor seinem Schweizer Landsmann Bürki bekommen. Rechtzeitig wieder fit wurde auch Thomas Delaney, der zuletzt an einem fiebrigen Infekt gelitten hatte.

Bei den Gladbachern steht wie angekündigt Tobias Sippel im Tor, der bislang ebenfalls jedes Gladbacher Pokalspiel in dieser Saison absolviert hatte. Stammkeeper Yann Sommer sitzt ebenso auf der Bank wie zunächst auch Mittelfeldspieler Denis Zakaria. Im Vergleich zum 2:3 am Samstagabend bei RB Leipzig bringt Gladbach-Coach Marco Rose, der im Sommer zum BVB wechselt, insgesamt sieben neue Spieler in seine Anfangself. In Leipzig hatte Rose einige Stammkräfte für den Pokal-Hit geschont.

Auch im Falle von Niederlagen im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund und in der Fußball-Bundesliga gegen Bayer Leverkusen am Samstag will Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl an Trainer Marco Rose festhalten. „Ich sehe den Grund nicht, warum es nicht funktionieren soll“, sagte Eberl in der ARD. Der Abschied sei im Sommer, nicht jetzt.

Rose verlässt im Sommer den Club und wechselt zum Westrivalen Borussia Dortmund, was zu Anfeindungen von den Gladbacher Fans gegen den Coach geführt hat. Das Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft sei aber in Ordnung, so Eberl: „Da gibt es nullkommanull Probleme. Das spüre ich, das ist das Entscheidende. Es funktioniert.“ Es fehlen die Resultate, was Eberl auch mit dem „komplizierten Spielplan“ begründet.

(dpa)