Aachen: Untersuchung bringt Entwarnung bei Alemannias Matti Fiedler

Aachen: Untersuchung bringt Entwarnung bei Alemannias Matti Fiedler

In diesen etwas trüben Tagen kommen gute Nachrichten aus der medizinischen Abteilung. Eine MRT-Untersuchung bei Matti Fiedler brachte Entwarnung, Alemannias Abwehrspieler hat keinen Muskelfaserriss erlitten.

Falls Fiedler beschwerdefrei bleibt, kann „unser derzeit formstärkster Innenverteidiger“ am Samstag bei Düsseldorf II eingesetzt werden, sagt Fuat Kilic. Aachens Trainer bangt noch um einen anderen Abwehrspieler. Alexander Heinze zwackt der Oberschenkel, noch steht ein Belastungstest aus.

Unklar ist auch noch der Einsatz von Manuel Glowacz, der aufgrund seiner Hüftprobleme eine Trainingspause einlegen musste. „Sein Einsatz ist ungewiss.“ Definitiv wird Marcel Kaiser dem Tabellenletzten fehlen, der Stürmer fällt mit Patellasehnen-Problemen aus. Ilias Azaouaghi wird auch in Düsseldorf nicht im Kader sein, vielleicht trennen sich die Wege zwischen Klub und Spieler noch vor dem Anpfiff.

Dagegen wird Neuzugang Dimitry Imbongo Boele seine erste Dienstreise mit Alemannia antreten. Der 28-Jährige könnte sogar einen Platz in der Startformation ergattern, sagt Kilic.

(pa)
Mehr von Aachener Nachrichten