Sergio Gucciardo verlässt Alemannia Aachen bereits wieder

Auf Leihbasis : Sergio Gucciardo verlässt die Alemannia bereits wieder

Der vom Bundesligisten SC Paderborn ausgeliehene Stürmer Sergio Gucciardo verlässt die Alemannia nach rund einem Monat wieder auf eigenen Wunsch. Er wechselt nun ebenfalls auf Leihbasis zum Regionalligisten SV Lippstadt.

Dies berichtete der SC Paderborn 07 auf seiner Webseite. „Sergio hat sich in Aachen nicht wohlgefühlt und konnte somit seine Leistung nicht in der gewünschten Form abrufen. Wir danken Alemannia Aachen für das Entgegenkommen und wünschen ihm beim SV Lippstadt bestmöglichen Erfolg", erläutert Geschäftsführer Sport Martin Przondziono den Hintergrund der vorzeitigen Vertragsauflösung.

„Nach dem aktuellen Stand konnten wir Sergio leider in absehbarer Zeit nicht die Spielpraxis in Aussicht stellen, die er sich erhofft hat. Daher haben wir seiner Bitte entsprochen, einer anderen Herausforderung in der Nähe seiner Heimat nachgehen zu können. Wir wünschen ihm für seinen sportlichen Werdergang viel Erfolg“, sagt Alemannia-Trainer Fuat Kilic.

Erst am 18. Juli diesen Jahres hatte Gucciardo den Vertrag am Tivoli für ein Jahr abgeschlossen. Der 20-Jährige wurde aus Paderborn ausgeliehen, da sich Kai Bösing, Alemannias Nummer 10, vor der Saison am Knie verletzt hatte und so länger ausfiel. Gucciardo sollte als Ersatz in der Mannschaft von Kilic gelten. Eine Verbindung zu Aachen hatte er bereits: Co-Trainer Christian Mollocher trainierte ihn als A-Jugendspieler des VfL Bochum vor zwei Jahren. In 14 Spielen der Hinrunde erzielte er damals zehn Tore in der Bundesliga West. Paderborn fischte ihn dann ab und gab ihm einen Vertrag bis Mitte 2021.

Gucciardo kam für die Alemannia bei keinem Ligaspiel zum Einsatz. Beim letzten Testspiel gegen Excelsior Virton wurde er von Trainer Fuat Kilic eingewechselt, schoss aber kein Tor. Die Schwarz-Gelben verloren das Spiel mit 0:5.

(jas)
Mehr von Aachener Nachrichten