Aachen: Plaßhenrich: Mannschaft hat „offensichtlich nichts gelernt”

Aachen: Plaßhenrich: Mannschaft hat „offensichtlich nichts gelernt”

Mit deutlichen Worten hat Reiner Plaßhenrich auf die sportliche Talfahrt des Fußball-Zweitligisten Alemannia Aachen reagiert und kritische Töne für die Mannschaftskollegen gefunden. „Man muss den Fans langsam zurückgeben, was sie 14 Spiele ertragen mussten”, sagte der langjährige Kapitän gegenüber dieser Zeitung.

„Es dürfen nicht immer nur dumme Floskeln gemacht werden.” Nach dem 0:2 gegen Ahlen hatte es am Tivoli eine mannschaftsinterne Besprechung gegeben, an der auch Plaßhenrich teilnahm, der nach einem zweiten Knorpelschaden derzeit an seiner Rückkehr auf den Fußballplatz arbeitet.

Der 32-Jährige erinnerte an eine Aussprache des Teams in der vergangenen Saison mit den Fans und vermutet, dass einige „offensichtlich nichts gelernt haben”. Plaßhenrich, seit 2004 bei Alemannia unter Vertrag, ist „verwundert, dass wir jetzt schon wieder reden müssen über das, was auf dem Platz gezeigt werden muss, über das, was der Fan sehen will”. Er habe immer vorgelebt, was er auch von den Mitspielern erwarte.

Sein bislang letztes Spiel hatte Reiner Plaßhenrich Ende Oktober vorigen Jahres bestritten, ebenfalls bei einer 0:2-Heimniederlage gegen Rot-Weiß Ahlen.