Aachen: Neuer Tivoli: Fans stehen auf dem Bitburger Wall

Aachen: Neuer Tivoli: Fans stehen auf dem Bitburger Wall

Über 10.000 Stehplätze, steile Ränge - auf der Südtribüne des neuen Tivoli werden die Alemannia-Fans sicher eine neue Heimat finden. Eigentlich sollte dieses Herz des neuen Stadions den Namen Bitburger Fankurve tragen.

Aber weil die Anhänger der Schwarz-Gelben hinter den Toren in Aachen traditionell auf einem Wall stehen, wird das auch zukünftig so sein.

„Wir haben diese Anregung unserer Fan-IG aufgenommen und an unseren Tribünensponsor weitergeleitet. Dort wurde die Idee mit Begeisterung aufgenommen. Und schon war der Bitburger Wall geboren”, erklärt Thomas Korr, Bereichsleiter Marketing & Services bei der Alemannia.

Für den offiziellen Bierpartner der Alemannia war die Änderung des Tribünennamens im Sinne der Fans überhaupt keine Frage: „Für uns ist die Identifikation der Alemannia-Fans mit ihrer Mannschaft, dem Stadion und auch uns als Sponsor sehr wichtig,” so Henner Höper, Marketing Direktor Bitburger, „Daher haben wir dem Wunsch der Fans gerne Rechnung getragen.”

Mehr von Aachener Nachrichten