1. Sport
  2. Fußball
  3. Alemannia Aachen

Aachen: Neuer Sicherheitspartner für die Alemannia

Aachen : Neuer Sicherheitspartner für die Alemannia

Schon vor dem ersten Heimspiel in dieser Saison war der Unmut der Fans groß. Viele Zuschauer hatten den Anpfiff der Partie gegen Borussia Mönchengladbach II (1:1) verpasst, weil sich zu wenig Ordner eingefunden hatten, um die Stadion-Tore zu öffnen. An den Eingängen bildeten sich lange Schlangen, Alemannias Geschäftsführer Timo Skrzypski sprach im Anschluss von „katastrophalen Zuständen“.

Die nugutrabiefA dseier altenoatsrakh„p enuäZsd“t ehtat enKqonsenezu - frü ned siehribgen sherSireachtirtep:n iWe edr ereiVn am agtoMn a,gbeanktnb durew ide uabsmteinrmZae tmi tgltinSö euSyctri bt.dneee rüF tchheiSire dun ngrdOnu am voliTi rtosg däschmtne dei ühKl .tScuyeir

„Im Beeihcr ntidihaetoehcrSsi ahettn wir eneni, wei die sFna oemkebimmnt t,tehan hwneiigecsr .irtsonatSsa hcNa nde vinlee Peeobmrln bmie rsneet pimseHile tha icsh nersu igbeerrsih netrPra nSlötgti in end nrveggnaeen Slinepe sresbe tgeutflasel. cohenDn isdn iwr saemmgnie jtzte uz mde lunscssthE meek,omgn snu im eciBrhe itihrenseiStcsehd une uz oeeitnrer,ni“ gsat fGrsechfeshträü Timo .iySkzpkrs

etiBres imbe denmeoknm ispeeHlmi egeng nde SV niönaeRhsdgu oA:sn(ßt iae,Fgrt 19 U)hr sndi dei irtiebtareM eds enneu chrtrspnrtiaSseeeih im E.tasizn it„M ülKh recyuSit ebkmonem rwi enine in teahnrefhrcSgsiei nreaenfreh Panrert. hülK uttreeb eklluta etrun eradmne weiz tauZF“ib-gßlinltesewl,i sit ySispzkkr nvoda te,zrgüeub ssad biem nfneüft ipsmeilHe ni dsreei sioSan aelsl lgssurebnoi tlurfvä.e uimZtndse ciosighs.nrorata