1. Sport
  2. Fußball
  3. Alemannia Aachen

Netzschau zum Spiel Alemannia Aachen gegen den SV Bergisch Gladbach

Netzschau zum Sieg gegen Bergisch Gladbach : Dahmani mit gerechnet!

Spielausfälle, Verletzungen, unsichere Planungen. Doch eine Konstante gibt es: Die Alemannia blieb am Samstag auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen – auch wenn es am Ende unnötig spannend wurde. Hat immer noch Puls: die Netzschau.

Der Samstag war ein wahrer Freudentag für Fußballfans: In der Bundesliga gab es das Revierderby zwischen Dortmund und Schalke (3:0), in Spanien fand der Clásico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid statt (1:3) und in England empfing Manchester United Chelsea London (0:0). Und auf dem Aachener Tivoli absolvierte die Alemannia ihr fünftes Heimspiel in Folge. Zu Gast: der SV Bergisch Gladbach. Oder wie Experten sagen: Matchday!

<aside class="park-embed-html"> <div id="fb-root"></div> <script async="1" defer="1" crossorigin="anonymous" src="https://connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&amp;version=v9.0" nonce="QuwsBcnf"></script><div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/AlemanniaAachenUK/posts/3199368493523730" data-width="552"><blockquote cite="https://graph.facebook.com/624617864332152/posts/3199368493523730/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><p>MATCHDAY! Alemannia Aachen are back in action at the Tivoli in what will be their 5th home match in a row. Bergisch Gladbach are today&#039;s visitors. Kick off is 1pm UK time. Alemannia Ole! 🟨⬛</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/624617864332152">Alemannia Aachen UK Supporters Branch</a> on&nbsp;<a href="https://graph.facebook.com/624617864332152/posts/3199368493523730/">Friday, October 23, 2020</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Auf die Gefahr hin, dass wir uns an dieser Stelle wiederholen: Das Coronavirus ist immer noch da und wird uns auch noch weiter begleiten. Da die Zahlen in der Stadt und Städteregion Aachen es nicht zuließen, durften am Samstag nur 100 Zuschauer die Partie vor Ort verfolgen. Die Karten wurden an Sponsoren und Funktionäre beider Teams verteilt, die Fans mussten daher leider wieder draußen bleiben.

An der Stelle sei mal groß geschrieben: IHR FEHLT!

Statt Stadion hieß es daher für alle wieder Stream. Und so bitter das auch ist, immerhin gibt es diese Möglichkeit heutzutage. Vor ein paar Jahren noch hätte man nur das Radio und den Ticker und ganz viel Kopfkino gehabt.

Entsprechend lautete das Motto des Tages für Zuhause:

Da die Partie unter der Woche in Rödinghausen aufgrund eines Corona-Verdachtsfall am Tivoli (der sich zum Glück nicht bestätigte) ausgefallen war, bestritten die Aachener gegen Bergisch Gladbach ihr fünftes Heimspiel in Folge. Mit Ausnahme der Auftaktpleite gegen Dortmund II am ersten Spieltag blieb die Mannschaft von Trainer Stefan Vollmerhausen danach ungeschlagen – trotz Verletzungen, Spielausfällen und fehlendem Rhythmus. Und auch gegen Bergisch Gladbach rechneten sich alle aus Aachen etwas aus, denn die beiden bisherigen Besuche des SV endeten jeweils mit einem Sieg für die Schwarz-Gelben:

Und dank eines weiteren Treffers von Neuzugang Hamdi Dahmani führten die Hausherren kurz vor der Halbzeit dann auch verdient mit 1:0. Es war bereits das dritte Tor des Rückkehrers, der zu U19-Zeiten schon die Schuhe am Tivoli schnürte. Die Verpflichtung macht sich auf jeden Fall bezahlt.

Rein in die Kabine, kurz durchatmen und wieder rauf aufs Feld. Damit es auch was im Livestream zu sehen gibt. Wie kommt der bisher so an?

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr"><a href="https://twitter.com/hashtag/RegionalligaWest?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#RegionalligaWest</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Alemannia?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Alemannia</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Aachen?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Aachen</a> hat <a href="https://twitter.com/hashtag/BergischGladbach?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#BergischGladbach</a> zu Gast. <a href="https://twitter.com/hashtag/Livestream?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Livestream</a> auf <a href="https://twitter.com/airtango1?ref_src=twsrc%5Etfw">@airtango1</a>. <a href="https://twitter.com/hashtag/PayTV?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#PayTV</a> in der eigenen Vermarktung. Werbung der Sponsoren (lokale Unternehmen) stört da nicht! Amateure müssen überleben. <a href="https://t.co/4FWaws8K2Z">pic.twitter.com/4FWaws8K2Z</a></p>&mdash; Friedrich Jeschke 🇪🇺💜🇩🇪 #Volt (@elfritzos) <a href="https://twitter.com/elfritzos/status/1319988957510291456?ref_src=twsrc%5Etfw">October 24, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Ist notiert und damit zurück aufs Grün. Dort machte Dahmani einfach da weiter, wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hatte und erzielte mit Saisontreffer Nummer vier das 2:0.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Endlich mal wieder ein Schnapper der auf Anhieb funktioniert im Sturm - 4 Tore sprechen für sich 🖤💛<a href="https://twitter.com/hashtag/Alemannia?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Alemannia</a> | <a href="https://twitter.com/hashtag/Aachen?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Aachen</a> | <a href="https://twitter.com/hashtag/Tivoli?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Tivoli</a> | <a href="https://twitter.com/hashtag/ATSV?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#ATSV</a> | <a href="https://twitter.com/hashtag/Matchday?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Matchday</a> | <a href="https://twitter.com/hashtag/Spieltag?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Spieltag</a> | <a href="https://twitter.com/hashtag/Euregio?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Euregio</a> | <a href="https://twitter.com/hashtag/RegionalligaWest?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#RegionalligaWest</a> | <a href="https://twitter.com/hashtag/Regionalliga?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Regionalliga</a> | <a href="https://twitter.com/hashtag/Sturmtank?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#Sturmtank</a> <a href="https://t.co/6rcaC9LQon">pic.twitter.com/6rcaC9LQon</a></p>&mdash; DieKartoffelkaefer (@Schwarzgelb71) <a href="https://twitter.com/Schwarzgelb71/status/1320275932410761219?ref_src=twsrc%5Etfw">October 25, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Wer hätte das erwartet? Wir sind ehrlich: Dahmani mit gerechnet! (Das Wortspiel könnte kurz brauchen). Aber wenn im schwarz-gelben Dress gerade schon jemand beim Torabschluss on fire ist, wollen wir kurz ein „Danke, danke!“ einspielen. Bescheiden wie der Torschütze aber ist, würde er sicher wie folgt antworten: „Dahmanicht für.“ Ok, jetzt haben wir sie aber alle verballert.

Abwehrchef und Kapitän Alexander Heinze erzielte dann – und jetzt bitte alle hinsetzen und festhalten – nach einer Ecke (!!!) per Kopf sogar noch das 3:0. Das war in Minute 82 und damit war das Spiel eigentlich durch. Eigentlich. Doch die Gäste zeigten Moral und erzielten nicht nur das 1:3, sie trafen sogar noch zum 2:3. Auf dem Tivoli wurde es plötzlich noch einmal unnötig spannend. Am Ende aber blieben die drei Punkte verdientermaßen in der Kaiserstadt.

Nach nun sieben absolvierten Partien hat Alemannia Aachen 14 Punkte auf dem Konto, das sind zwei pro Spiel. Keine schlechte Ausbeute. Und das bei einem Umbruch mit einem neuen Trainer mitten in der Corona-Zeit. Da gab es vor Saisonbeginn sicherlich einige, die mit Sorge auf die Spielzeit geblickt haben. Bisher aber liefert der kleine Kader ordentlich ab. In Bildern sieht das übrigens so aus:

Aus Sicht der Schwarz-Gelben kann das gerne so weitergehen. Die nächsten Punkte werden bereits am Mittwoch in Düsseldorf vergeben. Dort trifft die Alemannia um 19:30 Uhr auf die zweite Mannschaft der Fortuna. Drückt der Alemannia für die Reise in die Landeshauptstadt wie immer die Daumen: die Netzschau.