Netzschau zum Pokalsieg von Alemannia Aachen über Fortuna Köln

Netzschau zum Pokalsieg der Alemannia : Da ist „das Ding“!

Kommende Saison ruft der „große“ Pokal: Alemannia Aachen hat sich am Samstag mit einem 3:1 über Fortuna Köln den FVM-Pokal geholt und sicherte sich damit das Ticket für den DFB-Pokal. Sieht seit gestern nur noch Pokale, feiert, jubelt und klickt sich durch das Internet: unsere Netzschau.

Am Samstag lief so einiges im Fernsehen. Vor allem viel Fußball. Aber nur ein Spiel war wirklich von Bedeutung für die Region: das FVM-Pokal-Finale, Alemannia Aachen gegen Fortuna Köln, in Bonn. Wer nicht im Sportpark Nord sein konnte, der fieberte vor dem TV-Empfangsgerät mit.

Und was es da zu sehen gab, dürften viele Schwarz-Gelbe so schnell nicht wieder vergessen. Balsam für die geschundene Alemannia-Seele. Endlich, endlich, endlich gab es wieder etwas zu feiern. Nachdem fast schon standardmäßigem frühen Gegentor drehten Dimitry ImbonGOAL (an der offziellen Namensänderung im Pass arbeiten wir gerade), Stipe BaTORilo (hier sind wir auch schon dran) und Manuel Glowacz das Spiel und holten gemeinsam mit der ganzen Mannschaft, dem Trainerstab, allen Mitarbeitern, Helfern und den Fans das Ding:

Also nicht irgendein Ding. DAS DING:

Das macht sich auch von hinten gut:

Und für ImbonGOAL gab es noch eine Zusatzauszeichnung, Dimitry wurde zum „Man of the Match“ gekürt. Bei einem Tor und zwei Vorlagen, unzählig geführten Zweikämpfen und etlichen gelaufenen Kilometern völlig zu Recht. Für Aachens Offensivmann eine tolle Bestätigung seiner Leistung, nicht nur im Finale, sondern auch in den vergangenen Wochen, in denen er regelmäßig seine Tore machte und für das Team arbeitete. Dimitry Imbongo, oh-oho-oho!

Und wo geht die Reise nun hin für die Alemannia? Ein Blick in den guten Kartenatlas im Auto verrät: Über Bonn landet man in Berlin. Das weiß doch jeder!

Kurzer Blick nach England. Die haben die Austragung ihrer Premier League ja kurzerhand einfach mal auf das Europa-League- und Champions-League-Finale ausgelagert. Und wen interessiert das? Niemanden, denn die Alemannia hat am Samstag den Pokal des Fußballverbandes Mittelrhein gewonnen!

Und wer hat das geschafft? Diese Truppe hier:

Die kann aber nicht nur „still“ im Foto jubeln, die kann im Bewegtbild richtig feiern. Beispiel gefällig? Abwehrmann und Endgegner für viele Spieler anderer Teams Alexander Heinze weiß auch am Megafon zu überzeugen:

Und was die Spieler können, kann der Trainer schon lange. Fuat Kilic wurde minutenlang von den Fans gefeiert. Es ist schon sehr lange her, dass ein Aachener Übungsleiter so beliebt beim Anhang war. Nicht nur aufgrund des Titelgewinns am Samstag. Kilic baut Saison für Saison kontinuierlich wieder etwas am Tivoli auf. Nur das mit der Humba, das muss er sich nochmal zeigen lassen. Oder auch nicht. Wir zitieren einfach folgenden Post: „Uffta, Humba, Scheißegal, denn wir haben den Pokal AUSRUFEZEICHEN!“

Nach der Feier in Bonn mussten die Aachener natürlich alle wieder zurück in die Kaiserstadt. Und auf der Autobahn gab es sie endlich wieder: viele Autos mit Aachener Kennzeichen und Schals an den Fensterscheiben, die flatternd die Fahrt begleiteten. Und sicher wurde auch die folgende Idee irgendwo im Herzen von Oche durchgeführt:

Kurze Frage zwischendurch: Wo ist eigentlich „das Ding“? Na klar, beim Geschäftsführer, der im Klömpchensklub gemeinsam mit der Mannschaft und vielen Fans den Finalsieg feierte.

Aber auch er musste „das Ding“ zwischenzeitlich abgeben. Denn wenn der Präsident „das Ding“ haben will, dann bekommt der Präsident „das Ding“.

Sogar NRW-Landesvater Armin Laschet twitterte etwas zum Sieg der Mannschaft seiner Heimatstadt:

Damit ist die Saison 2018/2019 beendet. Und wie! Nächste Saison hat die Alemannia mindestens ein Bonusspiel im Kalender. Erste Runde DFB-Pokal. Ab jetzt nimmt der Fußballgott Gegner-Wünsche entgegen.

Ist zwar nicht mit auf Mallorca-Mannschaftstour, feiert „das Ding“ aber trotzdem die Sommerpause hindurch, freut sich schon auf die nächste Saison und wird wieder bei jedem Spiel dabei sein: unsere Netzschau.

Umjubelter Pokalsieg für die Kilic-Elf

Hier geht es zur Bilderstrecke: Alemannia ist zurück im DFB-Pokal

Mehr von Aachener Nachrichten