Aachen: Mergim Fejzullahu schickt Beeck in die Mittelrheinliga

Aachen : Mergim Fejzullahu schickt Beeck in die Mittelrheinliga

Nach 90 Minuten herrschte Sicherheit: Weil Alemannia Aachen gegen den FC Wegberg-Beeck mit 4:2 (0:1) gewinnt, steigen die Gäste ab. Viel zu behäbig gingen die Schwarz-Gelben die Pflichtaufgabe allerdings an — und nach 26 Zeigerumdrehungen guckten sie blöd aus der Wäsche.

Joshua Holtby, der zur neuen Saison an den Tivoli wechselt, brachte einen Eckball punktgenau auf Thomas Lambertz, der per Kopf ins hintere Toreck verlängerte.

Mit dem Seitenwechsel brachte Aachens Coach Fuat Kilic „frische“ Kräfte. Darunter: Mergim Fejzullahu, der überraschend zu Beginn nur auf der Bank Platz genommen hatte. Der wendige Albaner drückte dem Spiel seinen Stempel auf. Fejzullahu legte das 1:1 Joy-Slayd Mickels per Freistoß auf (52.), markierte das 2:1 selbst (64.). Wegberg-Beeck kam durch Armand Drevina nach Vorlage von Aktivposten Nico Czichi wieder (73.).

Und dann war wieder Fejzullahu am Zug, gab überlegt an Kapitän Nils Winter ab, der das 3:2 erzielte (75.). Die Entscheidung übernahm Aachens Magier dann höchstpersönlich: Er eroberte das Spielgerät im Mittelfeld, bekam es nach einem Doppelpass im Strafraum zurück und überlupfte Beecks Torwart Tobias Kraus zum 4:2-Endstand (89.) — gleichzeitig sein 15. Saisontreffer.

(kte)