Aachen: Leo Führen ist tot

Aachen: Leo Führen ist tot

Leo Führen ist tot. Der 90-jährige Ehrenpräsident von Alemannia Aachen starb am Dienstagmittag beim Schwimmen an plötzlichem Herzversagen. Die temperamentvolle Persönlichkeit mit dem großen Herzen schrieb als legendärer Tuchfabrikant und „Mister Alemannia“ ein starkes Stück Aachener Stadtgeschichte.

Seit 1935 war Leo Führen Mitglied beim Tivoli-Club - und damit das älteste. 1939 spielte er in der 1. Mannschaft, während seiner Präsidentschaft von 1966 bis 1972 stieg Alemannia in die Bundesliga auf, wurde 1969 gar Deutscher Vizemeister.

Lesen Sie mehr dazu am Mittwoch in der Druckausgabe und im ePaper.

(mku)
Mehr von Aachener Nachrichten