Leichte Entwarnung bei Kai Bösing von Alemannia Aachen

Nach Verletzung im Spiel gegen M’Gladbach II : Leichte Entwarnung bei Alemannias Kai Bösing

Bislang ist Kai Bösing so etwas wie der „Pechvogel der Saison“. Mit einem Knorpelschaden im Knie fiel er nach formidabler Hinrunde monatelang aus. Erst vor ein paar Spielen kehrte Bösing wieder zurück. Am Samstag stand er gegen Borussia Mönchengladbach II in der Startformation, der 25-Jährige leitete mit seinem Tor die Aufholjagd ein.

Kurz danach lag er am Boden, nachdem sein Gegenspieler Marcel Benger auf das vorgeschädigte Knie gefallen war. Bösing machte noch ein paar Tests, aber dann war klar, dass er nicht mehr aufs Spielfeld zurückkommen konnte. Auf Krücken und mit viel Frust verließ er das Stadion.

Es könnte aber sein, dass der „Pechvogel“ diesmal Glück in seinem Unglück hatte. Eine Kernspinaufnahme am Montag zeigte, dass das Band im Knie nicht komplett gerissen sei, sagt Trainer Fuat Kilic.

Eine Operation scheine nicht notwendig zu sein. Am Dienstag sollen weitere Untersuchungen folgen, dann ist auch eine Prognose möglich, ob Bösing vielleicht im letzten Spiel der Saison noch einmal auflaufen kann.

(pa)
Mehr von Aachener Nachrichten