Kommentiert: Drama am Ende einer feinen Saison

Kommentiert: Drama am Ende einer feinen Saison

Manager Alexander Klitzpera und der für den Sport zuständige Aufsichtsrat Thomas Deutz müssen sehr gute Gründe haben, Peter Schubert kein neues Vertragsangebot zu schicken.

<

p class="text">

Das übliche Motiv „Erfolglosigkeit“ scheidet aus, die Mannschaft beendet gerade eine unerwartet gute Saison mit etlichen Superlativen. Schubert hat aus seiner Sicht konsequent gehandelt, weil er kein Vertrauen spürt. Er hat das unwürdige Schauspiel beendet. Das ist das Drama am Ende dieser schönen Spielzeit, dass Alemannia es nicht geschafft hat, ein sauberes Binnenklima zu schaffen. Der Klub, der so sehr nach Kontinuität lechzt, scheitert an sich selbst.

Mehr von Aachener Nachrichten