Vaals: Gedenken an Michel Pfeiffer: Bewegende Trauerfeier für Mister Alemannia

Vaals : Gedenken an Michel Pfeiffer: Bewegende Trauerfeier für Mister Alemannia

„Meine Heimat ist der grüne Rasen“ steht auf einer Karte, die den jungen Michel Pfeiffer zeigt und am Mittwochmorgen in der St.-Paulus-Kirche in Vaals verteilt wurde. Mehr als 150 Verwandte, Freunde und ehemalige Weggefährten hatten sich versammelt, um Abschied zu nehmen von Alemannia Aachens größtem Sohn, der am 2. Januar im Alter von 92 Jahren in einem Altenheim in Vaals gestorben ist.

Pfarrer Ger Broekhoven erklärte, dass „der Michel ein aufrechter Mensch mit viel Humor war“. Den deutschen Nationalspieler und Bundesligatrainer habe man nicht nur am Tivoli getroffen, auch in der Kirche zündete er regelmäßig Kerzen an. „Und vermutlich hätte er die Messe auch am liebsten selber gehalten“, vermutet der Geistliche, der den geselligen Pfeiffer persönlich kannte.

Auch Alemannias Ehrenpräsident Leopold Chalupa fand ausschließlich lobende Worte. „Michel Pfeiffer war Mister Alemannia. Er war zusammen mit Jupp Martinelli der beliebteste Aachener Spieler und auch als Trainer erfolgreich. Tschö, Michel!“

(bj)
Mehr von Aachener Nachrichten