Aachen: Funkel lobt „hervorragenden” Trainingseifer

Aachen: Funkel lobt „hervorragenden” Trainingseifer

Vor dem Zweitligaspiel am Samstag beim 1. FC Union Berlin hat sich Alemannia Aachens neuer Chefcoach Friedhelm Funkel lobend über seine Fußballprofis geäußert: „Der Trainingseifer ist hervorragend, die Jungs ziehen sehr gut mit”, sagte der am Montag verpflichtete Nachfolger des beurlaubten Peter Hyballa.

In der kurzen Zeit seit seiner Amtsübernahme führte Funkel, der zuvor beim Liga-Konkurrenten VfL Bochum seinen Posten eingebüßt hatte, viele Gespräche mit Manager Erik Meijer, Interimscoach Ralf Aussem, dem Kapitän, dem Mannschaftsrat und einzelnen Spielern.

„Wir haben uns relativ schnell aneinander gewöhnt. Das wird sich natürlich in den nächsten Tagen und Wochen noch vertiefen”, meinte Funkel am Donnerstag. In Berlin muss er auf Shervin Radjabali-Fardi verzichten, der seit dem 0:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth am Sonntag an Meniskusproblemen laboriert. Mario Erb fehlt wegen einer Kapselverletzung, Manuel Junglas ist gesperrt.

Funkel wollte diese personellen Probleme nicht überbewerten: „Wichtig ist, dass die Mannschaft insgesamt funktioniert”, sagte er.

Mehr von Aachener Nachrichten