Aachen: Funkel: Ein „Team-Player” für Aachen

Aachen: Funkel: Ein „Team-Player” für Aachen

Der erste Gang führte zu den Mitarbeitern der Geschäftsstelle, Friedhelm Funkel stellte sich vor. Alemannia hat einen neuen Cheftrainer, einen „Team-Player”. Der Verein, der vor einem Jahr den unerfahrensten und jüngsten Trainer im Profibereich einstellte, hat nun den erfahrensten Fußball-Lehrer der ganzen Szene unter Vertrag genommen.

Bis 2013 wird der 57-Jährige mit Co-Trainer Christoph John die Mannschaft übernehmen.

Markige Sprüche hat die rheinische Frohnatur nicht im Angebot. Funkel gilt als sehr bodenständig. Noch vor einer Woche war er beim VfL Bochum unter Vertrag, ehe er beurlaubt wurde. Die paar Tage Pause reichten ihm, um ausreichend Abstand zu gewinnen.

Mit dem Manager Erik Meijer verbindet ihn eine Geschichte. Vor 15 Jahren holte der Trainer Funkel den Spieler Meijer nach Uerdingen. Beide sind gute ausgebildete Stürmer, und beide sind nun gemeinsam auf der Suche, wie die groteske Torblockade in der Mannschaft aufgelöst werden kann. Funkel hat keine Wunderdroge mitgebracht: „Arbeiten und immer weitermachen.” Die Mannschaft wird seine Ideen am Mittwochmorgen vor dem ersten Training kennenlernen.

Mehr von Aachener Nachrichten