Deadline Day bei der Alemannia: Fuat Kilic zieht das Transferfenster zu

Deadline Day bei der Alemannia : Fuat Kilic zieht das Transferfenster zu

In der Mittagszeit hat Fuat Kilic dann das Transferfenster etwas verfrüht zugezogen. Alemannias Trainer wird keinen weiteren Spieler mehr verpflichten. Joshua Holtby (MVV Maastricht) und Marc Kleefisch (vorübergehend SV Breinig) haben den Regionalligisten verlassen, der im Gegenzug nur den verlorenen Sohn Florian Rüter mindestens bis zum Saisonende verpflichtet hat. Mehr Fluktuation ist nicht geplant.

Bis zuletzt fand noch ein Torwart-Casting am verschneiten Tivoli statt. Bo Geens war ein aussichtsreicher Kandidat, aber weil sich dessen Arbeitgeber KSK Lierse Kempenzonen nur minimal an einem Ausleihgeschäft beteiligen wollte, klappte der Deal dann nicht. So sieht es Fuat Kilic. Besonders geknickt ist der 45-Jährige deswegen nicht, weil die vormalige Nummer 1 Niklas Jakusch erstmals seit Monaten wieder alle Einheiten in dieser Woche mitgemacht hat. Und dann haben die Trainer noch ein Formhoch bei Leon Tigges beobachtet, der in der Hinrunde als Ersatz vom Ersatz gelistet war. „Er hat eine sehr gute Vorbereitung gespielt, auf dieser Position könnte es eine Überraschung geben“, sagt Kilic. Der Hinweis dient dem zuletzt gesetzten Ballfänger Daniel Zeaiter, mit dessen Performance der Coach zuletzt nicht sonderlich zufrieden war. „Es sollte sich mal keiner zu sicher fühlen“, sagt Kilic.

Und auch kein Feldspieler wird mehr durch das Transferfenster schlüpfen. Die Tabelle bietet nicht mehr viel Phantasie, auch wenn Kilic betont, „dass wir die Saison ambitioniert zu Ende spielen“. In den letzten Tagen war der Trainer als Briefträger unterwegs, bei einigen Leistungsträgern hat er ein Angebot frühzeitig abgegeben. Die meisten Verträge laufen schon wieder im Sommer aus, Kilic will nicht den nächsten Neuanfang moderieren müssen. Als erstes hat sich der Trainer bei Kai Bösing bzw. dessen Berater gemeldet. Der schwer verletzte Mittelfeldspieler, der sich derzeit im Aufbautraining befindet, soll Planungssicherheit erhalten. „Wir lassen ihn ganz sicher nicht hängen.“

Bösing fehlt ebenso wie der andere Langzeitpatient Sebastian Schmitt beim geplanten Testspiel am Freitagabend gegen die Spielvereinigung Velbert. Die Partie soll um 19 Uhr auf der Anlage des VV Schaesberg (Sportpark Strijthagen, Hofstraat 7 in Landgraaf) angepfiffen werden. Die Austragung ist noch unklar. Der Kunstrasenplatz ist tabu bei Schneefall, der Naturrasenplatz muss noch geräumt werden von der weißen Pracht. Eventuell wird auch noch ein Ausweichplatz nominiert. Fest steht dagegen: „Wir wollen definitiv diesen Test absolvieren“, sagt Kilic. Am Freitag nächster Woche startet dann die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen die U 21 des 1. FC Köln.

Mehr von Aachener Nachrichten