David Pütz will bei Alemannia Aachen verlängern

Alemannia-Kader : Auch David Pütz steht vor seiner Zusage

Die Bastelarbeiten an Alemannias nächstem Kader gehen auch in der kleinen Spielpause weiter. Fuat Kilic schmiedet sein künftiges Aufgebot von hinten nach vorne. Erst einmal wird das defensive Personal für die nächste Saison verpflichtet.

Kilic setzt auf bewährte Kräfte: Marco Müller, Mohamed Redjeb, Alexander Heinze, Patrick Salata, Peter Hackenberg und Matti Fiedler haben ihre Tivolizeit schon über den Sommer hinaus verlängert, der Vertrag von Sebastian Schmitt läuft ohnehin noch in der nächsten Saison. Die nächste Zusage deutet sich schon an: Auch David Pütz neigt dazu, in der nächsten Saison das Aachener Trikot weiter zu tragen. „Wir sind uns ziemlich einig, es fehlt nur noch seine Unterschrift“, sagt Kilic.

Der Trainer hält viel von seinem Mittelfeldstrategen. Wenn auch der Vize-Kapitän noch seine Zusage gibt, sind nahezu alle Planstellen in der Defensive für die kommende Saison besetzt. Steven Rakk könnte ebenfalls noch einen Anschlussvertrag erhalten. „Das ist in jeder Beziehung ein guter Junge“, sagt Kilic über den jungen Verteidiger. „Mit seinen 20 Jahren ist er längst sportlich noch nicht ausgereift“, urteilt der Trainer. Der zuletzt nur selten berücksichtigte Außenverteidiger überzeugte seinen Trainer auch beim deutlichen 4:0-Testspielerfolg am Donnerstag beim niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard.

Kaderplaner Kilic wird sich in den nächsten Wochen verstärkt um die zukünftige Offensive kümmern. Das Interesse, auch Stipe Batarilo am Tivoli zu halten, ist bekannt. Alemannias torgefährlichster Spieler will sich allerdings noch nicht so früh im Jahr beruflich festlegen. Seine Stürmer Blendi Idrizi und Dimitry Imbongo will Kilic ebenfalls bei Alemannia halten, der Ausgang der Gespräche ist noch ungewiss. Bereits absehbar ist aber, dass das Gerüst für Team 2019/2020 früh im Jahr erkennbar steht.

(pa)
Mehr von Aachener Nachrichten