David Bors mit Kreuzbandriss bei Alemannia Aachen

Bors mit Kreuzbandriss : Ein weiterer Rückschlag für die Alemannia

Der Start in die Regionalliga-Saison war alles andere als zufriedenstellend. Und nun hat Alemannia Aachen auch noch Pech: Stürmer David Bors zog sich einen Kreuzbandriss zu. Auch Torwart Nikolai Rehnen fällt länger aus.

Gerade erst hatte der Torjäger seinen ersten Treffer in der Liga für Alemannia Aachen erzielt: Und nun fällt David Bors mindestens ein halbes Jahr lang aus. Der Stürmer des Fußball-Regionalligisten hat sich im Training bei einem Zweikampf am Dienstagnachmittag eine Knieverletzung zugezogen. Die MRT-Untersuchung gestern brachte das bittere Ergebnis: Kreuzbandriss.

Der 24-Jährige, der erst im Juli vom Liga-Konkurrenten Bonner SC gekommen war, ist nicht der einzige Ausfall. Torhüter Nikolai Rehnen verletzte sich bereits im Morgentraining ebenfalls am Knie. Der 22-Jährige, der Anfang Juli als Leihgabe von Arminia Bielefeld nach Aachen kam, muss in den nächsten Tagen am Meniskus operiert werden.

„Zwei so schwere Verletzungen treffen uns sehr hart. Wir wünschen beiden Spielern eine schnelle Genesung“, sagt Aachens Coach Fuat Kilic. Mit Bors fehlt ihm nun ein Torjäger. Der 24-Jährige, der für den Bonner SC in der vergangenen Saison 14 Treffer erzielte, hatte sich in den letzten Partien gut präsentiert und vor allem im Zusammenspiel mit Stipe Batarilo-Cerdic Hoffnungen geweckt.

Zudem verständigte die Alemannia sich mit Mittelfeldspieler Sergio Baris Gucciardo (20) auf eine Auflösung des Leihvertrages. Die Leihgabe des SC Paderborn kam bisher zu keinem Pflichtspieleinsatz. „Wir konnten Sergio in absehbarer Zeit nicht die Spielpraxis in Aussicht stellen, die er sich erhofft hat. Daher haben wir seiner Bitte entsprochen“, sagt Kilic. Gucciardo wird auf Leihbasis zu Aachens Liga-Konkurrenten SV Lippstadt wechseln.

(rau)
Mehr von Aachener Nachrichten