Aachen: Bärendienst: Alemannia muss wohl für Fans blechen

Aachen: Bärendienst: Alemannia muss wohl für Fans blechen

Schon vor dem Anpfiff in Oberhausen hatte Alemannia Geld verloren. Im Aachener Block waren verbotswidrig Feuerwerkskörper gezündet worden. Die Strafe ist absehbar, das DFB-Sportgericht hat eine Stellungnahme eingefordert.

Bis Mittwoch, 12 Uhr, hat der Verein jetzt Zeit, sich zu dem Thema zu äußern. „Leider nutzen in solchen Fällen weder Ordner in den Zügen noch der Einsatz von Fanbeauftragten und Fanprojekt vor Ort. Solche Aktionen sind für den Verein alles andere als förderlich. Noch ärgerlicher ist natürlich die zu erwartende Geldstrafe für diesen Unsinn”, sagt Geschäftsführer Frithjof Kraemer.

Der Verein soll blechen für eine Aktion, die er nicht zu verantworten hat. Entsprechend versucht Alemannia nun, die Übeltäter ausfindig zu machen, damit diese den Schaden übernehmen.