Aachen: Alemannias Defizit größer als bislang vermutet?

Aachen: Alemannias Defizit größer als bislang vermutet?

Verabredetes Schweigen: Alemannia Aachens Lage ist so ernst, dass weder der Verein noch die Stadt als Gläubigerin sich derzeit äußern wollen.

Die Verwaltungsspitze will erst am Mittwoch in nicht-öffentlicher Ratssitzung die Parteien über das aktuelle Defizit beim Drittligisten informieren.

Erst im Frühjahr hatte der Rat dem Verein bei der Neustrukturierung der Stadionfinanzierung geholfen. Damals gingen die Politiker davon aus, von Geschäftsführer Frithjof Kraemer umfassend über die Situation informiert worden zu sein.

Erst durch einen Bericht in unserer Zeitung wurde das neue Defizit öffentlich. Das beträgt wohl nicht wie bisher vermutet 800.000 Euro, sondern geht eher in Richtung zwei Millionen Euro, wie am Montag von mehreren Seiten bestätigt wurde.

Mehr von Aachener Nachrichten