Aachen: Alemannia: Yoshihara kommt, Terzic doch nicht

Aachen: Alemannia: Yoshihara kommt, Terzic doch nicht

Auch in der kommenden Spielzeit ist ein Japaner für Alemannia Aachen am Ball. Masato Yoshihara hat sich am Montag für ein Jahr an den Regionalligisten gebunden. Der Offensivspieler ist mit seinen 187 Zentimetern außergewöhnlich groß.

Er gilt als körperbetonter, unbequemer Spieler. Der 21-Jährige kommt vom japanischen Verein Avispa Fukuoka, mit dem er in der 1. und 2. Liga unterwegs war. Der ehemalige U17 Nationalspieler ist seit März in Deutschland, hielt sich mit Nori Murakami fit und lebt in Düren im Spielergasthaus von Gert Engels.

Dagegen zerschlagen hat sich ein Engagement von Admir Terzic, den Manager Uwe Scherr vor einem Monat als ersten Neuzugang präsentierte, obwohl ein Vertrag noch gar nicht unterschrieben war. Die Verhandlung lief weiter, bis Peter Schubert sie am Montag beendete.

(pa)
Mehr von Aachener Nachrichten