Aachen: Alemannia: Insolvenzverfahren offiziell eröffnet

Aachen: Alemannia: Insolvenzverfahren offiziell eröffnet

Rund zwei Monate nach dem Eigenantrag hat das Amtsgericht Aachen das Insolvenzverfahren gegen Alemannia Aachen eröffnet und Dr. Christoph Niering als Insolvenzverwalter bestätigt.

Wie der Verein am Donnerstagnachmittag mitteilte, laufen derzeit die Planungen zur Umsetzung des Fortführungskonzeptes auf Hochtouren. In den kommenden Wochen will Niering endgültige Planungssicherheit für den deutlich reduzierten Saisonetat 2017/2018 haben und somit auch den Erhalt des Spielbetriebes dauerhaft sichern.

„Wir stehen hier im engen Austausch mit dem kommissarischen Präsidium des Vereins als Gesellschafter der Spielbetriebes GmbH", sagt Niering. Die Gespräche mit Sponsoren, Vereinsgremien, Fans, Stadt und Stadiongesellschaft sollen in den kommenden Tagen und Wochen fortgesetzt werden.

Deutlich reduziert hat sich mittlerweile die dem Verfahren zugrunde liegende Schuldensumme. Die im Nachgang zum Sanierungsgewinn im ersten Insolvenzverfahren aus dem Jahr 2014 zunächst durch das Land NRW festgesetzte Körperschaftssteuer wurde mittlerweile vollständig erlassen.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten