Alemannia gewinnt gegen den SV Rödinghausen

Rödinghausen : Alemannia siegt dank Zauberer Mergim Fejzullahu

Über weite Strecken tat sich die Kilic-Elf im Nachholspiel beim SV Rödinghausen, das Aachen mit 3:1 (1:0) gewinnen konnte, schwer. Besonders ließ die Alemannia in Halbzeit eins Agilität vermissen. Das Pausenergebnis stimmte aber: Mergim Fejzullahu nahm sich ein Herz und zog von der Strafraumkante ab. Sein Versuch landete im Knick (44.).

Im zweiten Durchgang war Gastgeber Rödinghausen bemüht, drängte in den Aachener Strafraum. Mark Depta, der Alemannia-Keeper, verhalf zum Ausgleich: Durch ein Nachfassen, das den Gegner anstelle des Balls erwischte, bescherte er dem SVR einen Foulelfmeter. Den verwandelte Marius Bülter sicher - sein 14. Saisontreffer (63.).

Wieder benötigte die Alemannia Hilfe ihres Shootingstars Mergim Fejzullahu, und der lieferte: Nach Doppelpass mit David Pütz konnte Fejzullahu einnetzen (72.). Und der Zauberer aus der Kaiserstadt legte per Ecke Junior Torunarigha den Treffer zum Endstand auf (74.). Alemannias Spielmacher zeigte, warum er von seinem derzeitigen Arbeitgeber wohl über den Sommer hinaus nicht zu halten sein wird. Mit seinem Auftritt machte er die mitgereisten Fans glücklich. Am Samstag, 14. April, gastiert am Tivoli der Bonner SC. Anpfiff der Partie gegen den Drittletzten ist um 14 Uhr.

(kte)
Mehr von Aachener Nachrichten