Aachen: Alemannia: Bencik und Lopes scheiden beim Casting aus

Aachen: Alemannia: Bencik und Lopes scheiden beim Casting aus

Die beiden Gastspieler haben den Tivoli wieder verlassen. Henrich Bencik und Cecilio Lopes haben die Jury beim Casting nicht so überzeugt, sie kommen nicht in den Recall, erhalten keinen Anschlussvertrag.

Gründe dafür gibt es einige, beide Mittelstürmer sind mit ihren 33 Jahren keine Hochspringer mehr. Aber das Alter der Angreifer hat sich in den letzten Tagen nur unwesentlich verändert, gravierender sind die finanziellen Nöte. Der Kühlschrank ist leer, sprich in der Kasse ist kein Geld, meldet das Ressort Finanzen.

Ein „bisschen verwunderlich” sei das schon, sagt Manager Uwe Scherr angesichts des ausgezeichneten Zuschauerschnitts und der Tatsache, dass die Berufsgenossenschaft inzwischen die Gehälter für die Langzeitpatienten Aimen Demai und Sacha Rösler zahlt. Aber die Rückmeldung lässt keine Zweifel. Bis Weihnachten wird kein Gastspieler mehr geladen. Norikazu Murakami ist nun der letzte Neuzugang in diesem turbulenten Jahr. Der Japaner wird am Samstag gegen Darmstadt im Kader sein.

Die beiden letzten Spiele unter Neu-Trainer René van Eck haben aber auch den Eindruck entstehen lassen, „dass hier etwas zusammenwächst”, meint der Manager. Die Gruppe funktioniert gerade - das ist die Momentaufnahme. Ein bisschen in den Vordergrund hat sich Denis Pozder gespielt, der die interne Torjägerliste mit drei Treffern anführt.

Während sich prominentere Gastspieler am Tivoli bewerben, ist das Talent zumindest vorübergehend an Freddy Borg vorbeigezogen. Der Schwede ist außer Form. „Aber wir werden ihn nicht fallen lassen, werden ihn aus seinem Tal heraushelfen”, meint Scherr. Zusätzliche Konkurrenz brauche es da nicht.

Mehr von Aachener Nachrichten