Aachen/Frankfurt: Alemannia Aachen muss 10.000 Euro Geldstrafe zahlen

Aachen/Frankfurt: Alemannia Aachen muss 10.000 Euro Geldstrafe zahlen

Zweitligaabsteiger Alemannia Aachen muss 10.000 Euro Strafe zahlen. Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag in Frankfurt/Main.

Die Sportjustiz ahndete damit drei Fälle unsportlichen Verhaltens. Während des Spiels bei Fortuna Düsseldorf am 27. Februar wurden aus dem Aachener Fanblock Bierbecher geworfen.

Beim Alemannia-Auftritt am 8. April in Ingolstadt brannten Aachener Anhänger pyrotechnische Gegenstände ab. Schließlich wurden in der Partie der Alemannia beim MSV Duisburg am 14. April im Aachener Zuschauerblock Knallkörper gezündet.

Der Verein hat dem damit rechtskräftigen Urteil zugestimmt.

Mehr von Aachener Nachrichten