Alemannia Aachen gewinnt Westschlager gegen Rot-Weiss Essen

Sieg im Westschlager : Alemannia Aachen schlägt Essen im Traditionsduell

Alemannia Aachen hat am Sonntag das prestigeträchtige Traditionsduell gegen Rot-Weiss Essen 1:0 (1:0) gewonnen. Es war der dritte Sieg in Folge für die Kilic-Elf, die eindrucksvoll bewies, dass sie es auch mit Gegnern des oberen Tabellendrittels aufnehmen kann.

Die Schwarz-Gelben scheinen damit endgültig den desolaten Saisonauftakt wettgemacht zu haben. Die 10.017 Zuschauern, darunter etwa 1000 Kaiserstädter, sahen von Beginn an, dass die Gäste den Schwung aus den vergangenen Partien mit an die Hafenstraße brachten. Von den Unsicherheiten, die es am Anfang der Spielzeit mehr als genug gegeben hatte, fehlte jede Spur. Im Gegenteil: Die Kilic-Elf machte einen selbstbewussten Eindruck und kontrollierte die Partie in der ersten Halbzeit. Das 0:1 durch Dimitry Imbongo Boele, der in der 20. Minute wunderbar von Stipe Batarilo freigespielt wurde, war dementsprechend verdient. Der Last-Minute-Neuzugang krönte damit eine für ihn perfekte Woche. Bereits beim sensationellen 5:1 gegen Herkenrath erzielte der 28-Jährige drei Treffer.

Ansonsten gab es nur wenige Torraumszenen im ersten Durchgang. Die Essener hatten große Schwierigkeiten, sich gegen eine gut organisierte Aachener Hintermannschaft Chancen zu erspielen. Dieser Trend bestätigte sich nach der Pause nicht. Die Gastgeber kehrten druckvoll aus der Kabine zurück – Möglichkeiten gab es nun einige. So parierte Niklas Jakusch beispielsweise in der 64. Minute eine Direktabnahme von Brauer glänzend und rette seinem Team damit letztlich die drei Zähler.

Acht Spiele in Folge gab es für die Alemannen nun schon keine Niederlage mehr, und die Chancen stehen gut, dass diese Serie beim kommenden Heimspiel am Samstag gegen den Aufsteiger aus Lippstadt fortgesetzt wird

(kt)
Mehr von Aachener Nachrichten