Alemannia Aachen: Fuat Kilic verlässt Verein zum Saisonende

Verein bestätigt : Fuat Kilic verlässt die Alemannia zum Saisonende

Alemannia Aachen und Fuat Kilic gehen ab dem 30. Juni 2020 getrennte Wege. Der Verein bestätigte am Dienstag entsprechende Informationen unserer Zeitung.

Seit vier Jahren steht Fuat Kilic für die Schwarz-Gelben als Coach an der Seitenlinie. Kein Alemannia-Trainer vor ihm hatte dieses Amt so lange am Stück bekleidet. Den Rekord wird er noch um ein halbes Jahr ausbauen, dann ist Schluss am Tivoli.

Wie der Verein am Dienstag in einer Pressemitteilung bekanntgab, verlängern Kilic und der Klub den zum Saisonende auslaufenden Vertrag einvernehmlich nicht.

„Der Verein Alemannia Aachen ist mir in den letzten Jahren ans Herz gewachsen. Die Fans, das Umfeld, die Spieler, die Verantwortlichen gehören zu dem Verein, wie die Alemannia zur Stadt gehört“, wird der 46-Jährige in der Mitteilung zitiert. „Ich habe viele schöne Momente als Trainer in Aachen erlebt und möchte dafür ,Danke’ sagen. Für die verbleibenden Aufgaben haben wir uns Ziele gesetzt, die wir gemeinsam mit vollem Elan erreichen wollen. Dafür werden wir hart arbeiten.“

Vereinspräsident Martin Fröhlich äußerte sich zufrieden mit Kilics Arbeit: „Fuat hat einen großartigen Job für die Alemannia gemacht.“ Besonders den FVM-Pokalsieg im Mai 2019 hob er dabei hervor. Wer den Rekordtrainer beerbt, ist noch nicht bekannt.

(red)