1. Sport
  2. Fußball
  3. 1. FC Köln

Köln: Der FC will in Darmstadt seine sieglose Serie beenden

Köln : Der FC will in Darmstadt seine sieglose Serie beenden

Ausnahmsweise war das Nachmittagstraining des 1. FC Köln am Donnerstag öffentlich. Nicht, weil FC-Coach Peter Stöger den anstehenden Gegner Darmstadt 98 nicht ernst nimmt, sondern damit „ihr nicht über dem Zaun hängen müsst“ beim Ablichten des Neuzugangs Neven Subotic, wie der Österreicher den Pressefotografen feixend verkündete.

Subotic dürfte nach einem Mannschaftstraining mit dem BVB und zwei weiteren mit seiner neuen Mannschaft sicher noch keine Alternative sein, wenn es am Samstag (15.30 Uhr) gegen die Mannschaft des Ex-Alemannen Torsten Frings geht.

Sein Gegenüber sei „sehr engagiert“ und habe „frischen Wind in die Mannschaft gebracht“, befand Stöger vor allem im Hinblick auf das torlose Remis gegen Borussia Mönchengladbach zum Einstand. An Selbstbewusstsein will es der FC auswärts trotz der zuletzt sechs sieglosen Spiele (fünf Remis, eine Niederlage), aber nicht mangeln lassen: „Vom Gesamtpaket her haben wir die bessere Ausgangslage“, schätzt der 50-Jährige die Qualität seines Kaders ein, obwohl mit den Verletzten Timo Horn, Matthias Lehmann und Marcel Risse weiterhin drei Stammspieler nicht zur Verfügung stehen.

Kampf um internationale Plätze

Dafür dürfte der wiedergenesene Leonardo Bittencourt wieder in die Startelf rücken, auf den Flügeln für Wirbeln sorgen und auch den zuletzt ein wenig unterbeschäftigten Torjäger Anthony Modeste wieder mit Zuspielen füttern.

Die Aufstellung von Frings dürfte die FC-Experten allerdings noch ein wenig zum Nachdenken bringen: Änis Ben-Hatira musste wegen seines Engagements für die islamische (oder salafistische) Organisation Ansaar seinen Spind am Böllenfalltor räumen, die Neuzugänge Florence Boyd und Sidney Sam sind bislang noch nicht zum Einsatz gekommen. „Wir werden den Kölnern alles entgegenwerfen, was wir haben“, hat Frings im Vorfeld angekündigt.

Auch Stöger will seine Mannschaft an „unserem Leistungsniveau ganz weit oben“ aufgestellt sehen. Schließlich will der FC-Tross „nach Darmstadt fahren, um zu gewinnen“. Drei Punkte, die nicht unwichtig sein dürften im Kampf um einen der angestrebten internationalen Plätze. Ein Ziel, mit dem in Köln keiner mehr hinter dem Berg hält.

Voraussichtliche Aufstellung: Kessler - Olkowski, Sörensen, Maroh, Heintz - Bittencourt, Höger, Hector, Rausch - Modeste, Osako

(rom)