Düren: Evivo muss gewinnen

Düren: Evivo muss gewinnen

Die Ausgangslage nach der 2:3-Niederlage vergangenen Mittwoch bei Top Volley Precura Antwerpen ist klar: Will Evivo Düren das Achtelfinale um den CEV-Pokal erreichen, muss der Volleyball-Bundesligist am Mittwochabend ab 19.30 Uhr gleich zwei Mal gewinnen.

Das Reglement des europäischen Verbandes schreibt vor: Steht es nach Hin- und Rückspiel 1:1, entscheiden nicht Sätze und andere Kriterien, sondern der sogenannte Golden Set.

Dieser Satz, der bis 15 bei zwei Punkten Vorsprung gespielt wird, würde direkt im Anschluss an einen Dürener Sieg ausgetragen. Nach der unnötigen Niederlage in der flämischen Metropole sind die Dürener angesichts des 3:0-Meisterschaftserfolges über den starken TV Bühl aber zuversichtlich, eine Runde weiterzukommen, zumal: „Die Heimmannschaft profitiert eindeutig vom Golden Set”, sagte Trainer Sven Anton.

Zunächst muss aber das normale Rückspiel gewonnen werden: „Jeder Spieler weiß, welche Bedeutung diese Partie hat”, ist sich Anton sicher, dass seine Volleyballer so konzentriert und aggressiv wie Sonntag beim 3:0 über den TV Bühl zu Werke gehen werden: „Die Niederlage in Antwerpen haben wir uns selbst eingebrockt”, schimpfte er noch einmal über die vertane Möglichkeit, „jetzt wollen wir aber weiterkommen. Punkt. Aus. Ende.” Eine Voraussetzung: Die Annahme darf nicht so wackeln wie in Belgien, muss stehen wie gegen Bühl.