Bamberg: Evivo findet erst spät zu einem fehlerfreien Spiel

Bamberg: Evivo findet erst spät zu einem fehlerfreien Spiel

Evivo Düren hat das Duell zweier neuformierter Mannschaften mit hohen Ansprüchen gewonnen. 3:1 (23:25, 25:20, 25:21, 23:25) haben die Volleyballer von der Rur bei den Eschenbacher Volleys Bamberg gewonnen.

Der Grund für den Sieg: Nachdem Düren zunächst unkonzentriert mit dem Kopf durch die Wand wollte, besannen sich Ilja Wiederschein, Christian Dünnes und Co. auf ein fehlerfreies und effektives Spiel.

Düren begann mit viel Kraft. Zu viel Kraft. Im ersten Durchgang ging die Mannschaft hohes Risiko im Aufschlag und produzierte zu viele Fehler. Zudem war Hauptangreifer Christian Dünnes überhaupt nicht im Spiel. Düren verlor 23:25, überlegte und änderte die Spielweise.

Weniger Kraft, dafür mehr Verstand. Mit Erfolg. Nach einem lange ausgeglichenen Satz punktete Antons Mannschaft entweder bei Fehlern der Gastgeber oder arbeitete die Punkte mit dem Block ab. Beispielsweise Christian Dünnes, der krachend blockierte und schließlich einen langen Ballwechsel mit einem geschickten Angriffsschlag zum 25:20-Satzgewinn verwandelte.

Gelaufen war die Partie trotzdem nicht. Auf keinem hohen, aber sehr intensiven Niveau konnte Düren in den folgenden beiden Sätzen einen Rückstand drehen und sich zum lautstark umjubelten Sieg nach dem 25:23 im vierten Satz blocken.