1. Sport

Düren: Evivo fährt mit 3:0-Sieg zum zweiten Viertelfinalspiel

Düren : Evivo fährt mit 3:0-Sieg zum zweiten Viertelfinalspiel

Der erste Schritt Richtung Halbfinale ist gemacht: Evivo Düren hat am Samstag die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen im ersten Viertelfinalspiel 3:0 besiegt. Die Sätze vor 1300 Zuschauer lauteten: 25:23, 25:19, 25:18.

Auf drei Positionen umgebaut hatte Dürens Coach Sven Anton seine Formation gegenüber dem letzten Normalrundenspiel gegen die Wuppertaler Titanen.

Weil der etatmäßige Zuspieler Ilja Wiederschein wegen Meniskusproblemen ausfiel - er wird nächste Woche operiert -, übernahm Sebastian Kühner die Rolle des Spielmachers. Und dann bot Anton zum ersten Mal in der Anfangsformation den Niederländer Michael Olieman als Diagonalangreifer auf, Christian Dünnes spielte auf Annahme/Außen.

Evivo siegte verdient, weil die Mannschaft konzentriert agierte. Sebastian Kühner verteilte die Bälle variabel auf seine Angreifer, gestützt auf eine sehr gute Annahme um Libero Fabian Kohl. Die Umstellungen machten sich bezahlt: Für Wusterhausen war es sehr schwer, Evivos Spiel auszurechnen.

Und so kam Düren zum ersten Sieg über die Ostdeutschen, seitdem der frühere Evivo-Coach Mirko Culic die sportliche Verantwortung bei den Netzhoppers trägt.

Das zweite Spiel findet am kommenden Mittwoch ab 19 Uhr in Königs Wusterhausen statt. Bei einem Sieg steht Düren im Halbfinale. Sollten die Ostdeutschen gewinnen, kommt es am nächsten Samstag zum entscheidenden dritten Spiel.