1. Sport

Düren: Evivo baggert im neuen Volleyball-Tempel

Düren : Evivo baggert im neuen Volleyball-Tempel

Ilja Wiederschein, der Zuspieler des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren, nennt sie eine „unheimliche geile Sportstätte.”

Sie ist die Arena Kreis Düren, sie ist die neue Heimstatt des Erstligisten von der Rur. Weg aus dem Schuhkarton Burgauhalle, rein in den Volleyball-Tempel.

Premiere ist am Samstag, 16. Oktober, angesagt: Evivo trägt sein erstes Meisterschaftsspiel in der Arena aus. Gegner ist um 19.30 Uhr die SG uniVersa Eltmann.

Dort stellt der Ex-Dürener Tilo Koch. Doch Koch und seinen Mitstreitern soll die Freude von Wiederschein&Co. auf den Auftritt in ihrem „Wohnzimmer” in nicht allzu guter Erinnerung bleiben, denn: Evivo ist Tabellenführer, Düren will es bleiben.

Anders formuliert: „Wer wie wir den Anspruch hat, mindestens Dritter zu werden, soll auch Eltmann 3:0 schlagen können”, sagt Christian Dünnes, zuletzt in Berlin der überragende Mann.

Die Verantwortlichen rechnen mit 1500 Fans in der rund 2500 Zuschauer fassenden Arena. Unter ihnen befinden sich 300 Gymnasiasten aus Jülich, Kreuzau und des Burgau-Gymnasiums. Speziell bei den Letzteren bedankt sich der Erstligist für die jahrelange Gastfreundschaft.

Von der Autobahnabfahrt bis zum Kreisverkehr in Düren fahren. Dort rechts abbiegen. Am Ende der Straße links abbiegen und dann geradeaus bis zum nächsten Kreisverkehr fahren. Auch dort rechts ab. Die Halle befindet sich nach 100 Metern auf der rechten Seite, 50 Meter weiter ist ein großer Parkplatz.