1. Sport

Düren: Entspannung vor dem Halbfinale

Düren : Entspannung vor dem Halbfinale

Für Luiz Roque war es ein Ausflug in eine ihm unbekannte Vergangenheit. Deshalb staunte der brasilianische Mittelblocker von Evivo Düren auch ob der Sitten des Mittelalters.

In Ahrweiler labten sich Freitagabend Trainer und Spieler des Volleyball-Bundesligisten nach ausgiebigem Saunabesuch an einem deftigen Rittersmahl.

Entspannung war angesagt nach den zwei Siegen über den VC Markranstädt und dem Einzug in das Halbfinale gegen den SCC Berlin. Trainer Bernd Werschek sagte: „Der SCC fuhr vor den Play-offs nach Modena, weil er angeblich starke Gegner brauchte, wir haben uns etwas entspannt.”

Bester Laune war auch Malte Holschen, von Bundestrainer Stelian Moculescu neben Stramm-Libero Till Lieber für das Länderspiel gegen Brasilien am Sonntag, 21. Mai, in der Arena Kreis Düren nominiert.

Das erste Halbfinalspiel gegen Charlottenburg findet am Mittwoch um 19.30 Uhr in der Arena Kreis Düren statt. „Vergangenes Jahr haben wir sie in Berlin kalt erwischt, da herrschte auch Unruhe bei den Charlottenburgern”, sagt Evivo-Geschäftsführer Rüdiger Hein.

Nach dem überraschenden Sieg an der Spree sah sich Düren im Rückspiel einem SCC gegenüber, der über zwei Sätze wie der Sieger aussah. Düren bog die Partie herum und zog in das Finale gegen Friedrichshafen ein.

Und in diesem Jahr? „Ich glaube, dass der SCC vom Gefüge her jetzt besser ist, aber unsere Spieler haben sich gegenüber der vergangenen Saison gesteigert, auch durch die Champions League. Da werden Kleinigkeiten entscheiden”, sagt Hein.

Für Mirko Culic, im vergangenen Jahr noch Coach des unterlegenen SCC, liegen die Chancen beider Teams bei 50:50. Die Chancen, dass er der neue Trainer von Evivo wird, sind dagegen höher: Am Freitag werden sich Rüdiger Hein und der Serbe in Berlin treffen, um die letzten Vertrags-Feinheiten zu besprechen: „Vielleicht können wir dann Vollzug melden”, hofft Hein.

Unterhaching hat sich unterdessen als viertes Team fürs Halbfinale qualifiziert. Der TSV setzte sich im dritten Spiel 3:2 gegen Eltmann durch und trifft nun auf Friedrichshafen.