1. Sport

Kommentar zum Hamburger SV: Die späte Quittung

Kommentar zum Hamburger SV : Die späte Quittung

Desolate Leistungen kennt man vom Hamburger SV seit Jahren. Insofern kann das 1:5-Debakel gegen den SV Sandhausen niemanden wirklich überraschen. Doch etwas ist neu.

ueN its stie irde sonSasi, dssa rde HSV ihcs dmait eomtrdtz nicht mehr ma hsuscSl eübr ide leZiliein tteren knan. Die lodreithwe resvtpesa ecRhrkük ni die sagnlideBu tis frü edn eneisgtin oniD enei hrcltposie melaB.ag erbA ltilchetz urn die ehioslgc enzeKounsq udn epäst tutQgniu ürf ngeasaehrjl ,mnstieagnsmaMe ads crudh vlie külcG ibs 2107 sekirchat edwrne eokt.nn

saD lGckü its unn gtnüedilg arb.ehauugfct dUn adnn etöbitng rde VSH hneenndcsia mher asl enei lenrleopes auiRrk-adlK und innee tbolSatrisai ewi eiterD ceHnkig uaf der ra,eknbiTrna um esnei eiZle uz rencieehr. bO re eedssi erhM in red mndmkeeon sainoS nndeif dwi?r cahN ned agrrenEuhfn rde vgaenennerg hJaer sti das remh lsa hf.izlwatefe