Aachen: Mronz fordert zwei Jahre Sperre für Doping

Aachen: Mronz fordert zwei Jahre Sperre für Doping

Der Vermarkter des größten Reitturniers der Welt fordert angesichts der jüngsten Dopingfälle im Pferdesport wesentlich härtere Strafen. „Reiter müssen für zwei Jahre gesperrt werden, das gilt auch für das betroffenen Pferd”, sagte Michael Mronz vor dem ersten Springen beim CHIO in Aachen am Dienstag.

Bisher sieht das Regelwerk des Weltverbandes FEI Strafen von bis zu zwei Jahren vor, tatsächlich werden aber nur Strafen von wenigen Monaten ausgesprochen. „Im Humansport gibt es keine Diskussionen”, sagte Mronz und fragte: „Warum soll ein Reiter anders behandelt werden als ein anderer Athlet?”+

Mehr von Aachener Nachrichten