Marcus Ehning beim CHIO-Eröffnungsspringen 2019 auf Platz drei

Auftakt in der Soers : Ehning reitet beim Eröffnungsspringen auf Platz drei

Den ersten Sieg beim diesjährigen CHIO in Aachen hat sich Olivier Robert gesichert. Der 43 Jahre alte Springreiter gewann am Dienstag das Eröffnungsspringen beim größten Reitturnier der Welt.

Im Sattel von Vadrouille d'Avril setzte sich der Franzose mit dem schnellsten Ritt vor Laura Kraut aus den USA mit Berdenn durch. Auf den dritten Platz kam Marcus Ehning aus Borken mit Calanda. Zweitbester deutscher Starter war Gerrit Nieberg aus Sendenhorst, der mit Quibelle de la Coeur auf Platz sieben ritt.

Erstmal „ins Tunier reinkommen“

Viele Topreiter hielten sich am ersten Tag des Turniers noch zurück und ritten eher Übungsrunden; so wie Daniel Deußer, der Zeitfehler in Kauf nahm. „Es geht vor allem darum, ins Turnier reinzukommen“, sagte Ehning. Was ihn selber nicht davon abhielt, beim Auftakt des Turniers eine flotte Runde zu drehen.

Ehning war im Vorjahr der erfolgreichste Reiter des CHIO, gewann mit dem deutschen Team den Nationenpreis sowie den Großen Preis. „Das zu toppen ist schwer“, erklärte der 44-Jährige aus Borken: „Ich lasse die Woche mal auf mich zukommen.“ Für die schweren Prüfungen setzt Ehning in diesem Jahr auf Funky Fred. Pret A Tout sei nach einer Pause noch nicht so weit, um beim größten Turnier der Welt anzutreten.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten