CHIO Aachen 2019: Ton de Ridder für Christopher Burton im Einsatz

Unermüdlich im Einsatz : Aachener Coach für Burton

Ton de Ridder, erfolgreicher Dressurtrainer, ist beim CHIO unermüdlich im Einsatz. Zwar wird die Spanierin Beatriz Ferrer-Salat, die der 63-jährige Aachener seit Jahren betreut und die kürzlich zum siebten Mal spanische Meisterin geworden ist, diesmal nicht beim CHIO am Start sein.

Dafür betreut der gebürtige Niederländer unter anderem neben seiner Tochter Jill auch die Portugiesin Maria Caetano im Viereck. Und de Ridder hat einen weiteren Schützling, der in einer anderen Disziplin – der Vielseitigkeit – erfolgreich ist.

„Christopher Burton hat mich gefragt, ob ich ihn in der Dressur unterstütze“, berichtet de Ridder, der den Australier vor dem CHIO schon in Frankreich betreute. Burton, der 2016 mit dem australischen Team Olympia-Silber holte, ist in Aachen kein Unbekannter: 2012 und 2013 gewann er die Einzelwertung in Aachen.

(rau)
Mehr von Aachener Nachrichten